Möglichkeiten der Freizeitgestaltung                       Fotos auf dieser Seite: ©Pixabay CCO

Stadt Beverungen:

Das Stadtgebiet Beverungen lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Ein ganz besonderer Weg diese Highlights zu erkunden, ist der Weg auf der Weser: eine Weserschifffahrt. Hier haben Sie die Möglichkeit, Märchenfahrten, musikalisches Frühschoppen, Musikdampferfahrten oder Mondscheinfahrten zu buchen. Das Fahrrad kann natürlich ebenfalls mitreisen. Auch die Region um Beverungen bietet viele lohnenswerte Ziele sowie zum Beispiel das Korbmachermuseum in Dalhausen.

 

 

 

Stadt Höxter:

Im Herzen des Weserberglandes gelegen ist Höxter, eine historische Stadt mit viel Charme. Die Atmosphäre lädt zum Verweilen und Bummeln ein. Doch auch das Angebot an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten in der Weserstadt ist vielseitig und bietet sowohl Aktiven als auch Genießern eine große Auswahl. Fahrradfahren, Wandern, Segeln, Surfen, Rudern und Paddeln, Fallschirmspringen und Drachenfliegen sind in Höxter beliebte Sportmöglichkeiten.

 

 

 

Schloss Corvey:

Geschichtsfreunde kommen bei einer Besichtigung des barocken Schloss Corvey auf Ihre Kosten. Alljährlich finden in den Prachträumen des Schlosses die „Corveyer Musikwochen“ statt, in der namhafte Solisten, Instrumentalensembles und Orchester ein ausgewähltes Programm darbieten.

 

 

Freilichtmuseum Detmold:

Das größte Freilichtmuseum Deutschlands erwartet Sie mitten in Lippe - mit mehr als 90 Hektar Museumsgelände und über 100 historischen Gebäuden, mit Gärten, Feldern und Wiesen, mit Lippegans und Bentheimer Landschwein. Unter den historischen Gebäuden finden sie auch das originale Bauernhaus der Familie Wüllner, welches um 1767 von der Familie Golücke errichtet und vor über 55 Jahren in Amelunxen abgebaut wurde.

 

Haus Golücke (benannt nach dem Bauherrn im Jahre 1767) aus Amelunxen, heute im LWL-Freilichtmuseum Detmold.             Foto: LWL-Freilichtmuseum Detmold/Mark Wohlrab.

Der Dorfteich im LWL-Freilichtmuseum Detmold.

Foto: LWL-Freilichtmuseum Detmold/Sandra Sánchez


 

 

Adlerwarte Berlebeck:

Nervenkitzel, Erholung und Informationen aus erster Hand bietet die größte und älteste Greifvogelwarte Europas mitten im Teutoburger Wald. Die Adlerwarte Berlebeck mit ihren 120 großen und kleinen Greifen aus 38 Arten ist bekannt für ihre einmaligen Freiflugvorführungen.

 

 

 

Hermannsdenkmal:

Mit seiner Höhe von über 50 Metern überragt es den Teutoburger Wald und ist das Wahrzeichen der gesamten Region. Die entscheidende Niederlage der Römer im Jahre 9 n. Christus durch „Hermann den Cherusker“ war Anlass für die Erbauung des Denkmals.

 

 

 

Externsteine:

Bei Horn-Bad Meinberg (Lippe) im südöstlichen Teutoburger Wald stehen die Externsteine, eine Gruppe von 13 Sandsteinfelsen inmitten einer sonst felsenlosen Umgebung. Die bis 37,5 Meter hohen bizarren Felsformationen sind sowohl Natur- als auch Kulturdenkmal.

 

 

 

Hannoversche Klippen mit Weser-Skywalk:

Die Hannoverschen Klippen (früher Würrigser Klippen genannt) bei Würgassen im Kreis Höxter sind eine Gruppe von sieben bis zu 75 m hohen Klippen aus Wesersandstein am Nordufer der Weser. In einem der äußersten Ostausläufer von Westfalen liegen sie nahe dem Dreiländereck Hessen–Niedersachsen–Nordrhein-Westfalen – parallel zur niedersächsischen Grenze. Die Klippen befinden sich im Naturschutzgebiet Hannoversche Klippen. Seit 2011 gibt es auf dem höchsten Felsen den Weser-Skywalk.

 

Fotos: © Tourist Information Beverungen

 

 

Rattenfängerstadt Hameln:

Hameln, die weltbekannte Stadt der Rattenfängersage und Zentrum des schönen Weserberglands. Ganzjährig ist dreimal täglich das vom Rattenfänger-Glockenspiel (1964) untermalte Rattenfänger-Figurenspiel am Hochzeitshaus zu sehen.

 

 

 

Dornröschenschloss Sababurg:

Das Dornröschenschloss Sababurg ist das Märchenschloss der Gebrüder Grimm und liegt im nordhessischen Weserbergland. Die Blütezeit hatte die fast 675 Jahre alte Anlage als prächtiges Jagdschloss der Landgrafen von Hessen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, in einer wildromantischen Ära, wurde dem Schloss nachgesagt, Schauplatz der Geschichte vom Grimm‘schen Dornröschen zu sein und trägt seitdem den Beinamen Dornröschenschloss.

 

 

 

Porzellanmanufaktur Fürstenberg:

Die denkmalgeschützte, restaurierte Schlossanlage im Stil der Weserrenaissance umfasst das manufaktureigene, einzige Porzellanmuseum Norddeutschlands.